Ambulante Soziotherapie

Alltagsnahe Unterstützung auf dem Weg zur eigenständigen Lebensführung

Das Team der ambulanten Soziotherapie richtet sich an Menschen mit psychischen Erkrankungen, die Unterstützung benötigen, um ein eigenständiges und selbstbestimmtes Leben zu führen. Gemeinsam mit den Patient*innen wird daran gearbeitet, die Leistungsfähigkeit zu erhöhen und einen lösungsorientierten Umgang mit der Erkrankung zu trainieren, um Klinikaufenthalte zu vermeiden. Bei Bedarf wird das soziale, familiäre oder berufliche Umfeld der Patient*innen bei der Entwicklung von Perspektiven einbezogen.

Die Soziotherapie findet im häuslichen Umfeld der Patient*innen statt. Mithilfe praktischer Trainings werden Belastbarkeit, Ausdauer und Motivation verbessert. Die Mitarbeiter*innen der ambulanten Soziotherapie erarbeiten gemeinsam mit den Patient*innen eine passende Tagesstruktur und erarbeiten Strategien für das planvolle Denken sowie für die Lösung von Konflikten.

Die ambulante Soziotherapie kann in einem Umfang von maximal 120 Stunden über einen Zeitraum von drei Jahren in Anspruch genommen werden.

Voraussetzung für die Soziotherapie ist eine Verordnung eines Facharztes für Psychiatrie, Neurologie, Nervenheilkunde oder eines Psychotherapeuten. Die Kosten werden in der Regel von der Krankenkasse übernommen.

Irmgard Alboth
Dipl. Pädagogin, Systemische (Familien-)Therapeutin
05251 89223-501
05251 89223-99501
soziotherapie@spi-paderborn.de