Integrierte Versorgung

Die LWL-Klinik Paderborn und die Sozialpsychiatrische Initiative Paderborn e.V. bieten gemeinsam seit 2013 die Integrierte Versorgung für das Stadt- und Kreisgebiet Paderborn an.

Die Integrierte Versorgung begleitet Menschen in Krisenzeiten alternativ zur stationären Behandlung und möchte einem stationären Aufenthalt vorbeugen oder verhindern.

Integrierte Versorgung – Was ist das?

Die Integrierte Versorgung ist ein ambulantes Unterstützungsangebot des SPI Paderborn e.V. für Versicherte der TKK, der SBK und der KKH, die aktuell in stationärer oder tagesklinischer psychiatrischer Behandlung sind oder dies in den letzten zwei Monaten waren.

Der SPI Paderborn e. V. ist Mitglied der Gesellschaft für psychische Gesundheit in Nordrhein-Westfalen gemeinnützige GmbH (GpG NRW), die mit den verschiedenen Krankenkassen Verträge zur integrierten Versorgung schließt.

Für die Versicherten ist die Teilnahme freiwillig. Die Finanzierung erfolgt gemäß den gesetzlichen Grundlagen über die Paragraphen 140a ff Sozialgesetzbuch (SGB) V.

Was ist das Ziel der Integrierten Versorgung?

Ziel ist es, Menschen in psychischen Krisen eine Alternative zur stationären Behandlung anzubieten und sie zu unterstützten, Stabilität im Alltag aufzubauen und zu erhalten.

Wie gehen wir vor?

Jedem Teilnehmer der Integrierten Versorgung steht ein Fallmanager zur Seite. In Zusammenarbeit mit dem Teilnehmer und seinem sozialen Netzwerk wird ein individueller Krisenplan erstellt und bei Bedarf weitere ambulante psychosoziale Unterstützungsmöglichkeiten etabliert. Wo möglich und nötig werden die individuellen Netzwerkpartner in die Zusammenarbeit einbezogen.
Wir bieten Vorträge und Workshops rund um das Thema psychische Gesundheit und Stabilität sowie Freizeitaktivitäten und sind in der psychosozialen Landschaft gut vernetzt, so dass der Zugang zu weiteren Versorgungsangeboten gut unterstützt werden kann.
Im Falle einer Krise steht unsere Rufbereitschaft rund um die Uhr zur Verfügung.

Was kostet mich das?

Die IV ist eine zusätzliche Leistung zu den bestehenden Hilfen jedes Teilnehmenden und ist für Versicherte kostenlos nutzbar und jederzeit widerrufbar.

Unsere 24-Stunden-Hotline für Patienten der Integrierten Versorgung

24-Std.-Hotline: +49(0)5251 89223-500

Angebote

  • Fester Fallmanager über den gesamten Einschreibungszeitraum
  • Gemeinsame Erstellung eines individuellen Behandlungs– und Krisenplans
  • Rufbereitschaft über 24 Stunden
  • Krisenmanagement inklusive Nutzung unserer Krisenwohnung
  • Beratung und Überleitung zu weiteren Versorgungsangeboten
  • Gruppenangebote (Psychoedukation, Depressionsgruppe, Soziale Kompetenzgruppe,
    Borderlinegruppe (DBT), unterschiedliche Freizeitgruppen)
  • Zusammenarbeit mit Angehörigen, Arbeitsstellen und privatem Umfeld (Netzwerkgespräche)
  • Zusammenarbeit mit Selbsthilfegruppen
  • Spezifische Fachvorträge und Seminare rund um das Thema psychische Gesundheit und Stabilität

Was ist Integrierte Versorgung?

Der Erklärfilm zur Integrierten Versorgung in Paderborn

Die Integrierte Versorgung begleitet Menschen in Krisenzeiten alternativ zu stationären Behandlung und möchte einem stationären Aufenthalt vorbeugen, verhindern oder verkürzen. Schauen Sie sich unseren Film des Team im Kreisgebiet Paderborn an.

Team

Team Integrierte Versorgung Paderborn

Irmgard Alboth
Teamkoordination
Dipl. Plädagogin, Systemische (Familien-) Therapeutin

MitarbeiterInnen

Bartholomäus Rymek
M.A. Sozialmanagement
Bärbel Schenk
Logotherapeutin

Kontakt

Leitung Integrierte Versorgung und Koordinationsstelle Paderborn der GPG NRW
Integrierte Versorgung
Nordstr. 27
D-33102 Paderborn

Tel.: 05251/89223-502
FAX: 05251/89223-99502
E-Mail: irmgard.alboth@spi-paderborn.de

Irmgard Alboth
Diplom-Pädagogin, Systemische (Familien-) Therapeutin
Ansprechpartnerin