Weltkongress der Psychiatrie in Berlin vom 08. – 12.10.2017 in Berlin

 Vom 08.-12.10.2017 stand Berlin ganz im Zeichen der psychischen Gesundheit. Die World Psychiatric Association WPA lud in Kooperation mit der DGPPN zum Weltkongress der Psychiatrie und Psychotherapie nach Berlin ein. Auf dem Programm standen aktuelle Themen aus Forschung, Versorgung, Politik und Gesellschaft. Es war der größte Kongress auf den Gebieten Psychiatrie, Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde, der bisher in Deutschland stattgefunden hat.

Hochkarätige Experten aus der ganzen Welt boten einen umfassenden Überblick über aktuelle Entwicklungen in den Bereichen Prävention, Diagnostik, Therapie und Rehabilitation. Thematische Schwerpunkte waren u.a. die Komorbidiät von psychischen und körperlichen Erkrankungen, Prävention und Gesundheitsförderung oder auch die Psychopathologie.

Neben den fachspezifischen Beiträgen standen auch gesundheitspolitische, gesellschaftliche und kulturelle Themen im Vordergrund. Wichtige Inhalte hier waren Themenbereiche, die sich mit sozialer Gerechtigkeit, Teilhabe und Menschenrechte befassten. Bei diesem Fachaustausch wurden neben Experten auch Betroffene und Angehörige mit einbezogen.

Interessierte Teilnehmerinnen und Teilnehmer konnten sich ebenfalls über das Konzept der Rehabilitation psychisch kranker Menschen informieren.

Die Vorstandsmitglieder der BAG RPK (Bundesarbeitsgemeinschaft der Rehabilitationseinrichtungen psychisch kranker Menschen) Johannes Tack vom SPI Paderborn e.V. und Hartmut Fuhrmann vom Club 74 Minden konnten viele interessante Gespräche mit nationalen und internationalen Kolleginnen und Kollegen am Informationsstand der BAG RPK führen.

 

Beitrag verfasst am 23. Oktober 2017